Wichtige Info für Pferdehändler
Weitere Verbesserungen für des Menschen "Freund"

Dem Reitverein Prümer Land ist es wichtig mitzuteilen, dass es im Zuge der nächsten Veranstaltungen in Prüm weitere Verbesserungen für den Transport, die Unterkunft und Ernährung der Pferde gibt.
Nicht der schnelle Verkauf, der flotte Euro, das gute Geschäft: Vielmehr liegt es dem veranstaltenden Reitverein Prümer Land an einer tierartgerechten Haltung und einem sauberen Markt, der keine Optionen für Spekulationen lässt. Im Gegenteil: Vorsitzender Werner Arens möchte wie seine Reiterfreunde Klarheit und eine tiergerechte Veranstaltung. Deshalb wurden schon Monate vor dem nächsten Pferdemarkt klare Absprachen getroffen.
So gab es kürzlich eine Bespechung des veranstaltenden Reitvereins und des Veterenäramtes als Kontrollorgan, die im Landhotel zur Wenzelbach stattfand.´Mehr Sicherheit, Hygiene und Pflege für den Transport, das Abladen und den Aufenthalt - das sind die wichtigsten Eckpunkte der Besprechung.
Im Einzelnen wurde festgelegt, dass die Pferde werden während des Abladens durch das Veterinäramt auf den Ernährungs- Pflege- und Gesundheitszustand überprüft werden. Jedes Pferd bekommt eine Nummer, die an dem Halfter des registrierten Pferdes befestigt werden muss und bis zum Verlassen des Marktgeländes an dem gleichen Pferd verbleiben muss. Analog dazu wird diese Nummer auf den dem Pferd zugehörigen Equidenpass geklebt. Der Equidenpass muss vom Händler an den Veranstalter nach Abladen der Tiere abgegeben werden. Auf einem vorgefertigten Formular müssen die zum Verkauf stehenden Tiere schriftlich fixiert werden - unter Angabe von Alter, Rasse, Geschlecht, Farbe. Die auf dem Formular angegebene Adresse des Händlers, muss mit der Adresse des vorzulegenden Personalausweises übereinstimmen. Der Equidenpass wird bei einem Nichtverkauf eines Tieres am Ende der Veranstaltung dem Händler zurückgegeben. Wurde ein Tier verkauft, so übergibt der Veranstalter den von ihm aufbewahrten Equidenpass dem Käufer unter schriftlicher Fixierung der Käuferadresse.
Sollte beim Abladen oder während des Pferdemarktes festgestellt werden, dass Tiere sich in einem nicht verkaufsfähigem Zustand befinden, werden diese Tiere separat gestellt. Gegebenenfalls muss der Händler mit seinen Tieren das Gelände verlassen.
Es muss kontrolliert und gewährleistet werden, dass außerhalb des Verkaufsbereiches kein Handel mit Tieren betrieben wird.
Im Einladungsschreiben an die bekannten Händler, wird explizit darauf hingewiesen, dass nur gesunde, tierschutzkonforme und ausreichend genährte Pferde aufgetrieben werden.
Dem Reitverein Prümer Land liegt das Wohl der Tiere - nebst der Zufriedenheit der Käufer, Verkäufer und der vielen tausend Besucher- sehr am Herzen. Dieses umzusetzen, ist unter anderem ein wichtiges Ziel bei den künftigen Pferdemärkten in Prüm. Vorsitzender Werner Arens: "Wir werden alle Auflagen des Veterenäramtes umsetzen und versuchen, die Qualität der Prümer Pferdemärkte weiter zu verbessern".

Eigenerklärung
Merkblatt Equidentransport